Informationen über die katholische Pfarrkirche St. Nikolaus in Pfraunfeld
In den Jahren 1910 und 1911 wurde die Pfraunfelder Kirche 
neben der abgetragenen Vorgängerkirche im Friedhof neu erbaut. „In der Gestaltung der Kirche erscheinen neben Anklängen an den Neubarock und  Neuklassizismus auch modernere, zeitgenössische Formgebungen mit Orientierung am  Heimatstil.“ (Denkmalliste) Auffällig ist bereits von außen der halbrunde Chorbau mit seiner gliedernden Wandornamentik. Im Inneren überraschen die Höhe und Weite des saalartigen Langhauses, der von einer weiten Tonne überdacht wird. Im lichtdurchfluteten, mit Stuckbändern dekorierten Chorraum erhebt sich der Hauptaltar, daneben barocke Tragstangen mit dem hl. Sebastian und der hl.  Familie. Den Altar beherrscht der Tabernakelaufbau, über dem  sich ein barocker Christus befindet.  „In den Aufbauten der nachträglich aufgestellten Seitenaltäre,  an denen sich Stilzitate des Neurokoko bis Neuklassizismus mischen, wurden ältere Bildwerke  integriert: rechts eine noch spätgotisch gehaltene Muttergottes  mit segnendem Jesuskind vom  Beginn des 16. Jahrhunderts  und die Figuren des hl. Willibald  und der hl. Walburga, Anfang  des 18. Jahrhunderts geschaffen  durch die Handschuher-Schule  in Eichstätt; links die Büsten des  hl. Nikolaus und des hl. Benno  aus dem frühen 17. Jahrhundert.“  (Denkmalliste)
Ansicht der Kirche von außen
Kirche von innen

Raitenbuch
Pfarrgemeinde Blasius
1397 Katholiken
Anschrift: Nennslinger Straße 6, 91790 Raitenbuch,
Tel.: 09147/300, Fax: 09141/5292
Email: raitenbuch@bistum-eichstaett.de
Pfarrer Bernhard Stadelmaier
Kaplan Marco Benini